Registrieren/Support

FAQ

Was - wann - wo - wie - weshalb...?

In dieser Rubrik möchten wir Antworten auf immer wiederkehrende Fragen geben. Das bedeutet auch, dass die Liste der Fragen und Antworten stetig wachsen wird.

Geplant ist, in naher Zukunft auch ein Forum für registrierte Nutzer einzurichten, in dem sich Nutzer des PrimeLab über Erfahrungen und Wassserwissen austauschen können, sozusagen ein erstes „Wasser-Wiki“.

Bitte beachten

Viele Antworten zum Beheben von Fehlern werden in der Sektion „Fehler beheben“ in der PrimeLab Gebrauchsanweisung behandelt und aus Gründen der Überschaubarkeit hier nicht nochmals aufgeführt. Die Gebrauchsanweisung kann in der Rubrik DOWNLOAD heruntergeladen werden.



Kann der PrimeLab wirklich ALLE Parameter testen?

Der PrimeLab verwendet den JENCOLOR Multispektral Sensor und ist damit in der Lage, sämtliche Wasserparameter messen zu können, deren Probe (in der Regel 10ml) sich nach Zugabe einer Reagenz entweder sichtbar färbt oder trübt. Das heißt, sämtliche sichtbare Farben, also solche im Spektralbereich 380nm - 780 nm, können von dem im PrimeLab verwendeten Sensor erkannt und ausgewertet werden.

Allerdings muss dem PrimeLab von uns, dem Hersteller, vorher beigebracht werden, welche Farbinformation (z.B. hellorange) für welches Messergebnis (z.B. 7.21 pH) steht. Hierfür entwickeln wir ständig neue Reagenzien und Parameter/Messmethoden, um die Vorteile des JENCOLOR Sensors auch wirklich ausnutzen zu können.

Registrierte Nutzer erhalten nach Verfügbarkeit eines neuen Parameters/einer neuen Messmethode eine Nachricht. Über die Software „PrimeLab Desktop Assistant“ kann ein neues Verfahren dann nach Eingabe eines (kostenpflichtigen) Codes nachträglich installiert und auf dem Gerät freigeschaltet werden. Ihr PrimeLab veraltet dadurch nie!

Warum fehlen Parameter/Messmethoden auf meinem PrimeLab?

Sie haben sich beim Kauf Ihres PrimeLab für eine bestimmte Anzahl an Parametern entschieden bzw. der Händler, bei dem Sie Ihren PrimeLab erworben haben, hat gewisse Standardparameter/-messmethoden freigeschaltet.

Über die Software „PrimeLab Desktop Assistant“ können Sie nun durch Eingabe eines (kostenpflichtigen) Codes weitere Parameter/Messmethoden auf Ihrem PrimeLab freischalten. Dies geht kinderleicht durch Klick auf „aktivieren“ und Eingabe des individuellen 8-stelligen Codes.

Sollte in der Parameterliste der von Ihnen gewünschte Parameter nicht erscheinen, ist dieser von uns noch nicht entwickelt worden. Schreiben Sie uns an, um zu erfahren, ob der von Ihnen gewünschte Parameter in Entwicklung ist.

Muss ich einen neuen PrimeLab kaufen, wenn neue Parameter/Messmethoden verfügbar sind?

Definitiv: Nein! Ihr PrimeLab veraltet nicht sondern kann jederzeit über die Software „PrimeLab Desktop Assistant“ aktualisiert werden. Sobald ein neuer Parameter/eine neue Messmethode verfügbar ist, erhalten registrierte Nutzer eine Email. Auch in der Software „PrimeLab Desktop Assistant“ wird angezeigt, wenn Updates verfügbar sind. Durch Klick auf „aktivieren“ neben dem gewünschten Parameter/Messmethode in der Parameterliste und Eingabe eines (kostenpflichtigen) Codes können auch lange nach dem Kauf des PrimeLab noch nachträglich neue Parameter/Messmethoden installiert werden.

Liefert der PrimeLab genauere Daten als andere Photometer?

Der PrimeLab ermittelt mit jedem Messvorgang eine ganze Fülle von Daten, da der verwendete JENCOLOR Sensor nicht nur auf einer einzigen Wellenlänge, sondern mit nur einem Licht-Schuß auf dem kompletten sichtbaren Spektrum mißt.

Nehmen wir als Beispiel den Parameter „pH“, dessen Wasserprobe sich nach Zugabe der Nachweisreagenz (Phenol Red) von gelb über orange bis hin zu rot verfärben kann. Dieses Farbspektrum umfaßt bereits 175 verschiedene Wellenlängen. Während die bisherige Photometertechnologie auf nur einer einzigen Wellenlänge und dort auch nur die Informationen „Transmission“ und „Absorbtion“ erfaßt, betrachtet der PrimeLab das komplette Spektrum und kann so punktgenau den Wasserwert ermitteln. Ohne Kompromisse und mit einer Fülle an Daten, die eine genaue Auswertung des Messergebnisses ermöglichen.

Kurzum: Ja, der PrimeLab detektiert Wasserwerte genauer, als andere, schmalbandig messende Photometer. Wie exakt das Messergebnis dem tatsächlichen Wasserwert entspricht, ist hauptsächlich eine Frage, wie exakt und sauber die Messung durchgeführt wurde, wie gut die verwendeten Reagenzien sind und ob der Anwender den PrimeLab regelmäßig kalibriert.

Warum weichen Messergebnisse ein und derselben Probe voneinander ab?

Unterschiedliche Ergebnisse bei wiederholter Messung ein und derselben Wasserprobe können ganz verschiedene Gründe haben. Sofern die Unterschiede gering sind, kann davon ausgegangen werden, dass ganz natürliche, unabdingbare Gründe vorliegen, solche, wie:

Nicht jede Reagenztabletten gleicht der anderen zu 100%. Gleiches für unterschiedlich großen Tropfen bei Flüssigreagenzien oder Rückständen in  Pulver-Päckchen bei Pulverreagenz. Es sind also Misch- und Presstoleranzen zu berücksichtigen. Auch entsprechen 10ml Wasserprobe in einem Messglas nicht immer exakt 10ml, sondern einmal beispielsweise 10,02 ml, ein anderes mal nur 9,97 ml usw., was ebenfalls Auswirkung auf das Messergebnis hat. Auch gleichen sich Reagenzküvetten in Wanddichte und Biegung nie zu 100%, was sich auf Transmission und Absorbtion auswirkt. Auch wird nicht jedes Messglas stets gleich in das Gerät eingesetzt, sondern ist zumindest ein klein bißchen verdreht. Da die Wanddichte etc. nicht durchgehend 100% gleich ist, ergeben sich auch hier marginale Abweichungen von Messung zu Messung.

Oxidierende Reagenzien, so wie DPD bei der Chlor-Messung, hören nicht auf zu reagieren, sondern reagieren beispielsweise mit Luftsauerstoff weiter. Es kann jedoch nicht gewährleistet werden, dass vergleichende Messungen stets auf die Millisekunde genau zur gleichen Reaktionszeit ausgelöst werden. Auch  leichte Verschmutzungen auf dem Messglas (Fingerabdrücke etc.) führen zu unterschiedlichen Ergebnissen. Luftbläschen am Messglasrand stören die Messung zudem.

Es kann also eine ganze Reihe an Gründen geben, warum sich Messergebnisse nicht zu 100% gleichen. Nur durch absolut sauberes und akkurates Messen lassen sich Fehlerquellen minimieren.

Wieviele Daten kann ich in meinem PrimeLab speichern?

Jede mit dem PrimeLab durchgeführte Messung wird einem sogenannten „Konto“ zugewiesen. Dies kann die Adresse eines Kunden, eines von vielen Bädern in einem öffentlichen Bad, ein Projekt in einem Labor usw. sein. Nur so lassen sich die Messergebnisse sinnvoll archivieren und auch nur so lassen sich Dosierempfehlungen mit Verweis auf die zu verwendende Menge (Testgrundlage / Konto z.B. Pool mit 50 m³ Wasserinhalt) aussprechen.

In dem PrimeLab lassen sich 20 solcher Konten und 100 diesen Konten zugeordnete Messergebnisse speichern. In der Software „PrimeLab Desktop Assistant“ lassen sich unendlich viele Konten und Messergebnisse verwalten und stets aufs Neue 20 Kontendaten auf dem PrimeLab speichern. Der PrimeLab ist also nicht auf 20 feste Kontendaten angewiesen. Diese können je nach Bedarf geändert werden.

Messergebnisse werden bei jedem kabellosen Verbinden über Bluetooth mit der Software vom PrimeLab gelesen und synchronisiert.

Ist das Synchronisieren von Messergebnissen aufwendig?

Das Synchronisieren der auf dem Gerät gespeicherten Messergebnisse erfolgt automatisch nach Start der Software und Auswahl Ihres PrimeLab. Die Software erkennt, dass neue Messdaten vorliegen und bietet an, diese zu synchronisieren. Ein einziger Klick genügt.

Kann ich für die Dosierempfehlung meine eigenen Wasserpflegemittel in der Software hinterlegen?

Definitiv! Die Software „PrimeLab Desktop Assistant“ erlaubt es Ihnen, Ihre eigenen Wasserpflegemittel zu hinterlegen. Zu jedem auf Ihrem PrimeLab freigeschalteten Parameter/Messmethode können Sie beliebig viele Wasserpflegemittel hinterlegen und angeben, wieviel Menge davon den Parameter wie verändern. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihre Wasserpflegemittel flüssig, Tabletten oder Granulat sind.

Aus den von Ihnen gemachten Angaben, z.B. 5ml „pH Minus“ verändern den pH-Wert von 1 Liter Wasser um 0.08 pH, sowie der Information über den Idealbereich, z.B. 7.2 - 7.4 pH und der dem Konto hinterlegten Information über die Testgrundlage (z.B. 50 m³ Pool) läßt sich dann auf Basis des ermittelten Messwertes ein Vorschlag generieren, der ausgedruckt werden kann.

Muss ich meinen PrimeLab zum Kalibrieren einsenden?

Dank des JENCOLOR Multispektral Sensors müssen Sie Ihren PrimeLab nur dann aus der Hand geben, wenn eine wirklich größere Störung vorliegt oder sich die Lebensdauer der LED Ihres PrimeLab dem Ende neigt.

Solange dies nicht der Fall ist, läßt sich der PrimeLab in weniger als 1 Minute menügeführt von Ihnen selber kalibrieren.

Warum werden keine Genauigkeitsangaben gemacht?

siehe „warum weichen Messergebnisse ein und derselben Probe voneinander ab?“

Impressum    Datenschutz